Zum Inhalt springen

Institut für Ernährungsverhalten

Diet-History-Interviews in der NVS II

Mit den Diet-History-Interviews wurde der Lebensmittelverzehr der letzten vier Wochen vor dem Interview erfragt. Hierbei stand die übliche bzw. gewohnheitsmäßige Ernährung der Personen im Vordergrund. Die Diet-History-Interviews wurden in den Studienzentren durchgeführt. Hierzu wurde das computergestützte Ernährungserhebungsprogramm DISHES (Diet Interview Software for Health Examination Studies) eingesetzt, das vom Robert Koch-Institut entwickelt und an die Erfordernisse der NVS II angepasst wurde. Es konnten 15.371 Diet-History-Interviews ausgewertet werden.

Vorteile dieser Methode

  • Der gewohnheitsmäßige Verzehr wird erfasst.
  • Das computerunterstützte Interview ist für große Teilnehmergruppen geeignet.
  • Es wird ein hoher Grad an Standardisierung erreicht.
  • Auch selten verzehrte Lebensmittel können erfasst werden.

Nachteile dieser Methode

  • Die Erinnerung an den Lebensmittelverzehr der letzten vier Wochen kann schwierig sein.
  • Die Ernährungserhebungsmethode ist schwieriger anzuwenden, wenn keine festen Ernährungsgewohnheiten vorhanden sind.
  • Die Bestimmung der Häufigkeiten und Mengen der verzehrten Lebensmittel über vier Wochen erfordert eine komplexe kognitive Leistung.
  • Detaillierte Beschreibungen der Lebensmittel sind nur zum Teil möglich (z. B. die Unterscheidung von Zubereitungsarten wie gebraten oder frittiert).
  • Subjektive Einflüsse auf die angegebenen Verzehrsmengen sind möglich (z. B. durch persönliche Einstellungen, gesellschaftliche oder religiöse Vorgaben).

Literatur zum Thema Diet-History-Interviews

  • Mensink GBM, Haftenberger M, Thamm M: Validity of DISHES 98, a computerised dietary history interview: energy and macronutrient intake. Eur J Clin Nutr 55 (6), 409–417, 2001
  • Merten C, Ferrari P, Bakker M, Boss A, Hearty A, Leclercq C, Lindtner O, Tlustos C, Verger P, Volatier JL, Arcella D: Methodological characteristics of the national dietary surveys carried out in the European Union as included in the European Food Safety Authority (EFSA) comprehensive european food consumption database. Food Addit Contam Part A Chem Anal Control Expo Risk Assess 28 (8), 975–995, 2011
  • Rutishauser IH: Dietary intake measurements. Public Health Nutr 8 (7A), 1100–1107, 2005
  • Straßburg A: Ernährungserhebungen - Methoden und Instrumente. Ernährungs-Umschau 57, 422–430, 2010
  • Van Staveren W, Ocké M, De Vries J: Estimation of Dietary Intake. In: Erdman J, Macdonald I, Zeisel S (Hrsg.): Present Knowledge in Nutrition ILSI Press, Ames, Iowa, 1012-1026, 2012