Zum Inhalt springen

Forschung

Nationale Referenzlaboratorien

Die Etablierung der Nationalen Referenzlabore am MRI ist eine Folge der langjährigen Forschungstätigkeiten des Instituts auf den entsprechenden Fachgebieten. Das Institut nimmt die Aufgaben des nationalen Referenzlaboratoriums (NRL) für Milch und Milcherzeugnisse in der Bundesrepublik Deutschland und des nationalen Referenzlabors für Anisakis (Nematoden) - gemäß Art. 33 der Verordnung (EG) Nr. 882/2004 vom 29. April 2004 - wahr. Die Referenzlaboratorien sind nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 („Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien“) akkreditiert.

Die Aufgabenbereiche des NRL Milch und Milchprodukte betreffen Kriterien zur Beurteilung der Milch hinsichtlich der Milchgüte und der hygienischen Qualität, insbesondere die Bestimmung somatischer Zellen, saprophytärer Keime sowie die Aktivität der Alkalischen Phosphatase in Milch. Die Grundlage zur Wahrnehmung der Aufgaben bietet das MRI-eigene Versuchsgut Schädtbek mit dem Zugriff auf Kühe, die hinsichtlich der Tier- und Euter­ge­sund­heit sehr gut charakterisiert sind und somit die Bereitstellung von ausge­wähl­ten Milchproben mit bestimmten Eigenschaften ermöglichen.

Das NRL Anisakis ist für die Entwicklung und Standardisierung von Methoden zum Nachweis von Fischparasiten zuständig, und zwar von Nematodenlarven in Fischen und Fischereierzeugnissen. Voraussetzung für diese Arbeiten sind eine genaue Kenntnis der fischspezifischen Verarbeitungsbedingungen, eine enge Zusammenarbeit mit der Fischindustrie und die Nutzung der BMEL eigenen Forschungsschiffe.

Das Nationale Referenzlabor für die Überwachung des Wassergehaltes in Geflügelfleisch nimmt die Aufgaben gemäß der Verordnung (EG) Nr. 543/2008 vom 16. Juni 2008 wahr. Es führt im Bedarfsfall Gegenanalysen zu den Kontrollen der amtlichen Laboratorien hinsichtlich des Wassergehaltes in Geflügelschlachtkörpern und Teilstücken durch. Zudem hat es die Aufgabe, die in diesem Bereich tätigen nationalen Labore zu koordinieren und zu unterstützen.

Die nationalen Referenzlaboratorien arbeiten mit dem für ihren Bereich zuständigen EU-Gemeinschaftsreferenzlaboratorium zusammen und koordinieren in ihrem Zuständigkeits­bereich die Tätigkeit der amtlichen Laboratorien, die für die Analyse von Proben zuständig sind. Die NRLs beteiligen sich national und auf europäischer Ebene an Ringuntersuchungen, wie auch an der Bereitstellung von Referenzmaterialien.