Zum Inhalt springen

Forschung

Forschung

Die Bundesforschungsinstitute im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) haben, laut Satzung, die Aufgabe, wissenschaftliche Entscheidungshilfen für die Ernährungs-, Landwirtschafts- und Forstwirtschafts- sowie Verbraucherschutzpolitik zu erarbeiten und damit zugleich die wissenschaftlichen Erkenntnisse auf diesen Gebieten zum Nutzen des Gemeinwohls zu erweitern. Im Rahmen dieser Aufgabe sind die Bundesforschungsinstitute wissenschaftlich selbständig.

Forschungsschwerpunkte

1. Produktübergreifende Forschungsschwerpunkte sind u.a.:
  • die Untersuchung der ernährungsphysiologischen und gesundheitlichen Wertigkeit von Lebensmitteln, ihren Inhaltsstoffen, Mikroorganismen sowie Herstellungs- und Zubereitungsverfahren; dabei wird die gesamte Wirkkette der Ernährung von der molekularen und zellulären Ebene bis hin zum Menschen betrachtet. Die Ergebnisse sollen dazu dienen, Empfehlungen für eine gesunderhaltende Ernährung abzuleiten.
  • Arbeiten im Bereich der Lebensmittelsicherheit, Hygiene und Qualitätsforschung; dies schließt Untersuchungen über die Nutzung erwünschter und die Vermeidung unerwünschter Wirkungen von Mikroorganismen ein.
  • Untersuchungen konventioneller und zukünftiger Verfahren der Lebensmittelbe- und -verarbeitung sowie der Bioverfahrenstechnik; im Mittelpunkt stehen dabei Produktsicherheit und -qualität sowie Aspekte des Umwelt- und Verbraucherschutzes.
  • Untersuchungen zur Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln hinsichtlich erwünschter und unerwünschter Stoffe sowie die Entwicklung grundlegender analytischer und sensorischer Methoden.
  • Untersuchungen zum Ernährungsverhalten bestimmter Bevölkerungsgruppen sowie Analyse von Aufklärungs- und Informationsangeboten im Ernährungsbereich. Am MRI werden große Forschungsprogramme, wie die Nationale Verzehrsstudie (NVS) und das Nationale Ernährungsmonitoring (NEMONIT), durchgeführt.
2. An der Produktionskette orientierte Forschungsschwerpunkte

Ziele der an der Produktionskette orientierten Forschung des MRI sind, die Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln zu erhalten und – wo möglich und erforderlich – zu verbessern sowie die Nachhaltigkeit der Lebensmittelproduktion zu sichern. Dabei reicht der Betrachtungszeitraum von der Erzeugung beziehungsweise Ernte bis zum Verbraucher. Gegenstand der Forschungsarbeiten sind insbesondere folgende Produktgruppen:

  • Milch und Molkereiprodukte,
  • Fleisch, Fleischprodukte und Eier,
  • Fisch,
  • Getreide, Kartoffeln, Ölsaaten und Hülsenfrüchte,
  • Obst und Gemüse.