Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Am Institut für Physiologie und Biochemie der Ernährung werden die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit untersucht. Ziel ist, den gesundheitlichen Nutzen von Lebensmitteln für Verbraucherinnen und Verbraucher zu erkennen und mögliche Risiken zu identifizieren. Das Institut trägt dazu bei, gesundheitsrelevante Entwicklungen im Ernährungs- und Lebensmittelbereich frühzeitig zu erkennen und wissenschaftlich fundierte Empfehlungen für die Politikberatung sowie den gesundheitlichen Verbraucherschutz zu erarbeiten.

Das Institut verfügt über eine apparative Ausstattung, die auf breiter experimenteller Basis Untersuchungen in Zellkultursystemen und Tiermodellen ermöglicht. Zudem ist ein Studienzentrum für Humanernährung Teil des Instituts. Regelmäßig beteiligen sich Probandinnen und Probanden an Studien, die zeigen sollen, wie Lebensmittel und die darin enthaltenen Stoffe Körperfunktionen beeinflussen. Auf der Basis physiologischer, biochemischer und molekularbiologischer Methoden werden Wirkmechanismen von Lebensmitteln und ihren Inhaltsstoffen erforscht.

Forschungsbereiche

• Bioaktivität von Lebensmitteln und Lebensmittelinhaltsstoffen
• Bioverfügbarkeit und Biomarker für den Lebensmittelverzehr
• Ernährung und körperliche Aktivität