Zum Inhalt springen

Institut für Ernährungsverhalten

24h-Recalls in der NVS II

Bei den 24h-Recalls wurde zweimal der aktuelle Lebensmittelverzehr des vorangegangenen Tages erfragt. Zur Befragung wurde das Computerprogramm EPIC-SOFT angewendet. Das Programm wurde im Rahmen der Studie „European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition (EPIC)“ von der International Agency for Research on Cancer (IARC) in Lyon entwickelt und für die NVS II angepasst. Von 13.926 Teilnehmern liegen zwei telefonische Interviews vor.

Vorteile dieser Methode

  • Die Erinnerung an die am Vortag verzehrten Speisen fordert nur das Kurzzeitgedächtnis.
  • Präzise Angaben zu Häufigkeiten und Mengen der verzehrten Lebensmittel sind möglich.
  • Detaillierte Beschreibungen der Lebensmittel, z. B. zur Fettgehaltsstufe, sind möglich.
  • Das computerunterstützte Interview ist für große Teilnehmergruppen geeignet.
  • Es wird ein hoher Grad an Standardisierung erreicht.
  • Die telefonische Befragung ist möglich.
  • Der Befragungsaufwand für die Teilnehmer ist gering.

Nachteile dieser Methode

  • Durch die Abfrage einzelner Tage werden selten verzehrte Lebensmittel möglicherweise nicht erfasst.
  • Bei wenigen Befragungstagen wird nicht der übliche, sondern der aktuelle Verzehr einer Person ermittelt.
  • Subjektive Einflüsse auf die angegebenen Verzehrsmengen sind möglich (z. B. durch persönliche Einstellungen, gesellschaftliche oder religiöse Vorgaben).

Literatur zum Thema 24h-Recalls

  • Krems C, Bauch A, Götz A, Heuer T, Hild A, Möseneder J, Brombach C: Methoden der Nationalen Verzehrsstudie II. Ernahrungs-Umschau 53 (6), 44–50, 2006
  • Merten C, Ferrari P, Bakker M, Boss A, Hearty A, Leclercq C, Lindtner O, Tlustos C, Verger P, Volatier JL, Arcella D: Methodological characteristics of the national dietary surveys carried out in the European Union as included in the European Food Safety Authority (EFSA) comprehensive european food consumption database. Food Addit Contam Part A Chem Anal Control Expo Risk Assess 28 (8), 975–995, 2011
  • Rutishauser IH: Dietary intake measurements. Public Health Nutr 8 (7A), 1100–1107, 2005
  • Slimani N, Deharveng G, Charrondiere RU, van Kappel AL, Ocke MC, Welch A, Lagiou A, van Liere M, Agudo A, Pala V, Brandstetter B, Andren C, Stripp C, van Staveren WA, Riboli E: Structure of the standardized computerized 24-h diet recall interview used as reference method in the 22 centers participating in the EPIC project. European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition. Comput methods programs biomed 58 (3), 251–266, 1999
  • Straßburg A: Ernährungserhebungen - Methoden und Instrumente. Ernährungs-Umschau 57, 422–430, 2010
  • Van Staveren W, Ocké M, De Vries J: Estimation of Dietary Intake. In: Erdman J, Macdonald I, Zeisel S (Hrsg.): Present Knowledge in Nutrition ILSI Press, Ames, Iowa, 1012-1026, 2012