Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Pseudomonaden in Rohmilch

SlideshowMeldungen

Kooperationsprojekt zur Qualitätserhaltung

Immer mehr Milcherzeugnisse werden in Drittländer exportiert. Um die langen Transportphasen zu überbrücken, ist es wichtig, die Haltbarkeit der exportierten Produkte zu verlängern. Dies ist bei Dauermilcherzeugnisse wie H-Milch besonders anspruchsvoll, da es aufgrund von enzymatischem Proteinabbau zu Veränderungen der Milch in Bezug auf Sensorik und Textur kommen kann. Ursache für den Verderb von Dauermilcherzeugnissen sind zu einem erheblichen Teil hitzeresistente bakterielle Peptidasen, die vor allem durch Bakterien der Gattung Pseudomonas in Rohmilch gebildet werden. Das Institut für Mikrobiologie und Biotechnologie untersuchte in Zusammenarbeit mit der TU München hofseitige Einflussfaktoren auf die Pseudomonas-Keimzahl in Rohmilch.

Weitere Informationen

News_Pseudomonaden.jpg