Zum Inhalt springen

Nationale Stillkommission

Die Nationale Stillkommission

Die Stillkommission wurde 1994 am Robert Koch-Institut gegründet. Im Jahr 1999 hatte sie zunächst im damaligen Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) und dann im Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ihren Sitz. Ab 2019 ist die Nationale Stillkommission am Max Rubner-Institut und dort am Institut für Kinderernährung angesiedelt. Mit der Gründung der Nationalen Stillkommission hat sich die Bundesregierung der so genannten Innocenti Declaration „zum Schutz, zur Förderung und Unterstützung des Stillens" angeschlossen und damit eine Forderung der 45. Weltgesundheitsversammlung von 1992 erfüllt.

Die Kommission wurde mit dem Ziel gegründet, die Entwicklung einer neuen Stillkultur in der Bundesrepublik Deutschland zu unterstützen und dazu beizutragen, dass Stillen zur normalen Ernährung für Säuglinge wird. Der Nationalen Stillkommission gehören Mitglieder aus medizinischen Berufsverbänden und Organisationen an, die sich für die Förderung des Stillens in Deutschland einsetzen.

Die Nationale Stillkommission berät die Bundesregierung zu Initiativen zum Abbau von Stillhindernissen.