Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen

Forschung zu Sicherheit, Qualität und Echtheit von Lebensmitteln

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner besucht Max Rubner-Institut in Kulmbach

Am Standort Kulmbach des Max Rubner-Instituts wird zu zwei wichtigen und für die Verbraucher hoch relevanten Bereichen geforscht: zur Sicherheit und Qualität von Fleisch und zur Echtheit von Lebensmitteln. Das Nationale Referenzzentrum für authentische Lebensmittel mit zentralem Standort in Kulmbach ist derzeit im Aufbau. Das Referenzzentrum arbeitet über alle Standorte des Max Rubner-Instituts und damit auch über alle Lebensmittelgruppen hinweg zu diesem spannenden Thema.

Bei ihrem Besuch des Max Rubner-Instituts in Kulmbach hob die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, die große Relevanz der hier geleisteten Forschungsarbeit für den Verbraucherschutz hervor. "Die Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass das, was auf ihre Teller kommt, sicher ist. Das, was angeboten wird, muss ganz klar für unsere Gesundheit unbedenklich sein. Dazu leistet unser Max Rubner-Institut hier in Kulmbach einen wichtigen Beitrag." Auch im Rahmen der Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie für Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten des Bundesministeriums leiste der Standort einen entscheidenden Beitrag. "Innovation und Forschung helfen, Lebensmittel gesünder zu machen. Unser Institut erforscht neue Rezepturen und Herstellungsverfahren, damit weniger Zucker, Salz und Fette verwendet werden, aber der Geschmack und die Sicherheit der Produkte erhalten bleiben." Davon profitierten insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die keine eigenen umfassenden Forschungsarbeiten leisten könnten, so die Ministerin weiter.

Eine Herausforderung ist etwa, wenn Salz bei Kochschinken oder Brühwürsten reduziert werden soll. Die Wissenschaftler erproben hier neben dem Einsatz von Salzersatzstoffen auch den von Stoffen, die die Geschmacksempfindung für den fünften Geschmack Umami (neben süß, salzig, bitter, sauer) stimulieren sollen und so das Empfinden der Salzigkeit verstärken.

Die Forschungsbereiche Ernährung und Lebensmittel des Max Rubner-Instituts berühren besonders das tägliche Leben der Verbraucher und damit stark deren persönliche Interessen und Gewohnheiten, andererseits gibt es auch viele Aspekte, die für die Lebensmittelwirtschaft relevant sind. Ob es darum geht, dass das gekaufte Fleisch wirklich der deklarierten Qualität und Tierart entspricht, oder dass sich die Verbraucher darauf verlassen können, dass die Produkte sicher sind – diese Themen haben eine sehr hohe gesamtgesellschaftliche Bedeutung.