Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen

Entscheidung zu Modell für Nährwertkennzeichnung

Verbraucherbefragung ausgewertet

Die Diskussion zur Frage, welches Nährwertkennzeichnungs-Modell in Deutschland in Zukunft zum Einsatz kommen soll, ist nun entschieden: Die Auswertung der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft beauftragten Verbraucherbefragung hat ergeben, dass der „Nutri-Score“ am besten geeignet ist, die angestrebten Ziele zu erreichen. Das Max Rubner-Institut hat bereits in der Vergangenheit einige bestehende Modelle nach wissenschaftlichen Kriterien bewertet und dabei festgestellt, dass das nun favorisierte Modell „Nutri-Score“ in besonders vielen Punkten gut abschneidet. Das Kernelement des „Nutri-Score“, die Gesamtbewertung nach einem wissenschaftlich entwickelten Berechnungssystem, hatte auch das MRI für sein selbst erarbeitetes Modell übernommen. Eine für den Verbraucher schnell erfassbare Gesamtbewertung erscheint den Wissenschaftlern des Max Rubner-Instituts besonders wichtig. 

Um den Verbrauchern nun künftig die bestmögliche Orientierung in Bezug auf eine ernährungsphysiologisch günstigere Produktwahl beim Einkauf geben zu können, sollte die Nährwertkennzeichnung in einer umfassenden Informationskampagne erklärt werden. Der Fokus sollte, nach Einschätzung der Wissenschaftler des Max Rubner-Instituts, hierbei nicht nur auf der Bekanntmachung der neuen Kennzeichnung liegen, sondern insbesondere auch darauf, wie Verbraucher das Modell beim Einkauf konkret nutzen können – und wo das Modell an seine Grenzen kommt. So sind Verbraucher, die besonders auf einen Inhaltsstoff, wie etwa den Salzgehalt achten wollen oder müssen, weiterhin auf die Nährwerttabelle auf der Produkt-Rückseite angewiesen. Das Modell eignet sich dazu, Produkte derselben Produktgruppe zu vergleichen, aber nicht für darüber hinausgehende Aussagen. Für einige Produktgruppen und Bereiche muss der dem „Nutri-Score“ zugrundeliegende Algorithmus noch optimiert werden. Um die Ziele, die ein Nährwertkennzeichnungs-Modell hat, erfüllen zu können, ist aber letztlich entscheidend, dass das neue Modell möglichst umfassend eingesetzt wird.

 

Weitere Informationen (Internetseite des BMEL):

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse - Studie "Erweiterte Nährwertkennzeichnungs-Modelle" Repräsentative Bevölkerungsbefragung (PDF)

© iStockphoto.com/VLG