Zum Inhalt springen

Aktuelles

Ausbildung am Max Rubner-Institut – Rückblick und Aussicht auf Erfolg

Am Max Rubner-Institut haben im vergangenen Jahr dreizehn Auszubildende ihr Abschlusszeugnis erhalten. Sechs von ihnen bestanden die Prüfungen sogar mit Bestnoten und können sich auf eine besondere Ehrung von Seiten des MRI-Präsidenten und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft freuen.
Damit ist auch der Weg frei für die nächste Generation Auszubildender am MRI. Seit Sommer stehen drei Auszubildende in Detmold am Anfang ihres Berufsweges zur Chemielaborantin beziehungsweise zum Chemielaboranten. Den gleichen Berufsweg schlagen ebenfalls drei Auszubildende am Standort Kulmbach ein. In Kiel und dem Versuchsgut Schädtbek haben sich vier junge Menschen zum Ziel gesetzt, Milchwirtschaftliche Laborantinnen und Landwirt zu werden.
Wer Interesse an einer Ausbildung am MRI hat, kann den Arbeitsalltag am Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel auch zunächst unverbindlich kennenlernen: im Rahmen eines  Schnupperpraktikums lässt sich innerhalb von maximal zwei Wochen herausfinden, ob eine Ausbildung an einem der Standorte in Frage kommt.