Zum Inhalt springen

Aktuelles

Erdbeereis und andere Sinneserfahrungen

Das MRI beim Tag der der offenen Tür des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und bei der Langen Nacht der Museen in Berlin 2018

Beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung, im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft am 25. und 26. August 2018 konnten die Besucherinnen und Besucher am MRI-Stand leckeres und vor Ort ganz fix selbst gemachtes Erdbeereis aus gefrorenen Früchten, ein bisschen Joghurt und ganz wenig Zucker schlecken und erleben, dass Eis auch mit wenig Zucker fruchtigsüß schmeckt. Das MRI-Forschungsthema Reformulierung aufgreifend, zeigten die MRI-Mitarbeiterinnen, wie groß die Spanne von Zucker, Fett und Salz der im Handel erhältlichen Fertigprodukte sein kann. Das trifft nicht nur auf Erdbeereis zu, sondern beispielsweise auch auf Pizza. So kann Pizza Margarita von unterschiedlichen Herstellern zu 11,1 Prozent aus Fett bestehen, oder mit 4,4 Prozent auskommen. Auch der Salz- und, für viele Besucherinnen und Besucher überraschend, ebenfalls der Zuckergehalt in Pizza variiert je nach ausgewähltem Produkt so stark, dass viele Besucherinnen und Besucher mit dem Vorsatz nach Hause gingen, in Zukunft hin und wieder einen Blick auf die Nährwerttabellen ihrer bevorzugten Fertigprodukte zu werfen, und im Zweifelsfalle auch mal zu vergleichen.

Bei der Langen Nacht der Museen am 25. August 2018 erlebten die Besucherinnen und Besucher des Kunstgewerbemuseums am dort aufgebauten MRI-Sensorik-Stand ebenfalls sinnliche Überraschungen: Sie konnten dabei Trüffel erriechen, Seven Shades of Red ersehen, Härtegrade ertasten, Bitteraromen erschmecken und Gummibärchen erhören. Eingebettet war der Sensorik-Test mit großer Riechsäule in die Ausstellung Food Revolution 5.0, die verschiedene Perspektiven zur Zukunft des Essens noch bis zum 30. September künstlerisch präsentiert.

Das MRI blickt auf ein erfolgreiches Wochenende mit spannenden Gesprächen und Anregungen zurück.

 

Der MRI-Stand in Berlin